Geschichte

Aus der Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Kruckenberg

»Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr», diesen Wahlspruch haben sich die Gründungsväter unserer Wehr auf ihr Banner geschrieben, diesem Wahlspruch ist man auch bis auf den heutigen Tag treu geblieben.

Am 16. Februar 1989 wurde die FFW Kruckenberg aus der Taufe gehoben wurde. Lange Jahre bevor man sich zur Gründung einer FFW durchringen konnte, gab es in Kruckenberg eine Pflichtfeuerwehr. Zu jeder angesetzten Quartalsübung, hatte nach damals geltendem Gesetz, jeder feuerwehrpflichtige Mann zu erscheinen. Ein Gesuch um Dispens von der Übung musste 24 Stunden vor Beginn dem Bürgermeister angezeigt werden. Unentschuldigtes Wegbleiben oder ungebührliches Verhalten konnte eine Geldstrafe bis zu 60 Mark oder eine Haftstrafe bis zu 14 Tagen nach sich ziehen.

Am 16. Februar 1889 wurde die Pflichtfeuerwehr in eine "Freiwillige Feuerwehr" umgewandelt.
Mit einer Urkunde· die im Original erhalten ist und im Vereinslokal hängt, wird die Aufnahme in den "Bayerischen Landes-Feuerwehr-Verband" bestätigt.

In den Jahren um 1875 bis 1880 wurden die Gebäude des Ortes in die Königlich-Bayerische-Brandversicherungskammer aufgenommen. Von diesem Zeitpunkt an, hatte man im Falle eines Brandschadens mit einer wirksamen Hilfe zu rechnen. Vorher war man auf das Wohlwollen und die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung angewiesen.
Eine Aufnahmeurkunde über das Gemeindehaus der damals selbständigen Gemeinde Kruckenberg ist ebenfalls noch im Original erhalten.

Ebenfalls im Gründungsjahr 1889 wurde eine Handdruckspritze von der Firma Braun in Nürnberg zum Preis von 520 Mark angeschafft.

Die Wehr versteht sich aber nicht nur als eine Einrichtung der Hilfeleistung, sondern sie ist im Ort auch gesellschaftlicher Faktor Nr. 1. Im Jahre 1952 wurde eine neue Fahne geweiht. Nicht weniger als 28 Vereine zeigten sich durch ihre Teilnahme mit dem Verein aufs engste verbunden. Die alljährlichen und nun schon zur Tradition gewordenen Christbaumfeiern sorgen dafür, dass die Wehr finanziell gut abgesichert ist.
1979 wurde das 90-jährige Gründungsfest im kleinen, aber würdigen Rahmen gefeiert.  Auch das alljährliche Sommernachtsfest der Wehr erfreut sich gerade in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und findet in breiten Bevölkerungskreisen gute Resonanz. - Die Wehr zählt heute 100 Mitglieder.
In Dankbarkeit und Freude blicken wir heute zurück auf 100 Jahre Vereinsgeschichte.
Vom 30. Juni bis 3. Juli 1989 wurde das 100-Jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe begangen.


Unwetterwarnungen