ADAC-Rettungskarte – Ein Muss für jedes Fahrzeug

Bei der Rettung aus Unfallfahrzeugen kommen nicht selten schwere Geräte zum Einsatz, damit die verunfallte Person schnell und schonend aus dem Fahrzeug geholt werden kann. Umso wichtiger ist es für die Einsatzkräfte zu wissen, wo sich Verstärkungen, Auslöseeinrichtungen für Airbags, Batterien, Steuergerät oder der Tank bei diesem Fahrzeug befinden.  Speziell Hybrid- und Elektrofahrzeuge stellen die Feuerwehren immer wieder vor neue Herausforderungen. Und genau hier können Sie uns Helfen helfen … und zwar mit der ADAC-Rettungskarte für Ihr Fahrzeug:

https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/sicher-unterwegs/rettungskarte/default.aspx

Hinweis: Durch Verwendung dieses Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt die Freiwillige Feuerwehr Kruckenberg nicht verantwortlich ist.

Was ist die Rettungskarte?

Die Rettungskarte ist ein Dokument, das für die Rettungskräfte wichtige Informationen über Position und Dimension von Karosserieverstärkungen und wichtigen Fahrzeugkomponenten beinhaltet.

Wie groß ist diese Rettungskarte?

Der Ausdruck der Rettungskarte besitzt eine Größe von zwei bis drei DIN-A4-Seiten

Wo soll ich die Rettungskarte aufbewahren?

Die Rettungskarte – so die Empfehlung des ADAC – sollte sich hinter den Sonnenblende auf der Fahrerseite des Fahrzeuges befinden.

Sollte ich darauf hinweisen, dass für dieses Fahrzeug eine Rettungskarte vorliegt?

Ja, auf jeden Fall. Die Hinweis-Aufkleber „ADAC Rettungskarte im Fahrzeug“ kann in jeder ADAC-Geschäftsstelle geholt werden. Bringen Sie diesen Aufkleber am rechten unteren Rand an der vorderen Windschutzscheibe an.